Python-Programmierung: Aufbau

Start: 18.11.2019,  02.12.2019 16.12.2019, 07.01.2020, 20.01.2020, 03.02.2020, 17.02.2020, 02.03.2020, 16.03.2020
Gruppengröße: max. 15 Teilnehmer,
Kleingruppen bis 8 Teilnehmer
Dauer: 180 Lerneinheiten,
4 Wochen in Vollzeit
Unterrichtszeiten: Montag bis Freitag, 8:00 – 15:50 Uhr
Abschluss: Trägerinternes Zertifikat
Ansprechpartner: Team LBI
Tel.: 09191 – 35 108 97
info@leibniz-bildungsinstitut.de
Veranstaltungsort: Leibniz Bildungsinstitut
Hainstraße 10
91301 Forchheim
Kosten: 0,00 € (mit Bildungsgutschein)
Fördermöglichkeiten: Wir sind zugelassener Träger nach der AZAV und alle unsere Angebote sind entsprechend zertifiziert. Ihre Teilnahme kann somit durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter per Bildungsgutschein zu 100% gefördert werden. Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Für Zeitsoldaten besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.
Flyer-Download (PDF)

Kursbeschreibung:

Bei dem Kurs handelt es sich um Präsenzunterricht mit einem Dozenten vor Ort. 

Der Kurs Python Programmierung Aufbau vermittelt tiefergehende Grundlagen der objektorientierten Programmierung sowie weitere wichtige Bestandteile der Syntax von Python.

Python ist eine moderne Programmiersprache, die einfach zu erlernen ist. Ihr großes Potenzial liegt in den unterschiedlichen Anwendungsbereichen:
– Objektorientierte Programmierung
– Datenanalyse, Datenvisualisierung und Modellierung
– Maschinelles Lernen und Neuronale Netze
– Künstliche Intelligenz (KI), Mathematik und Statistik

Durch die Unterstützung unterschiedlicher Paradigmen wie Objektorientierung, Aspektorientierung, funktionale und strukturierte Programmierung bietet Python zudem Ansätze, Lösungen und Vorgehensweisen für viele wissenschaftliche, wirtschaftliche und industrielle Problembereiche.  

Ob Smart Home, Smart Car, E-Health oder Industrie 4.0 – die Programmierung erobert neue Lebensbereiche. Wer programmieren und damit die Grundlagen dieser Systeme verstehen kann, ist auch in der Lage, jene zu seinem Nutzen zu verwenden.

 

Teilnahmevoraussetzung:

Der Teilnehmer muss über Deutschkenntnisse im Level B2 verfügen. Englischkenntnisse wären von Vorteil. Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.

Inhalte:

  • Wiederholung Python + Data Science: Basics
  • Grundlagen Programmierung: Aufbau
  • Die Steuerung des Programmflusses: Kontrollstrukturen
  • Funktionen in Python: Modularisierung durch Unterprogramme
  • Informationen gemeinsam verwalten: Sequenzialisierung der Daten
  • Einführung in OO-Analyse, OO-Design + OO-Programmierung
  • Klassen, Objekte, Methoden
  • Sichtbarkeit, Löschen eines Objektes
  • Spezielle OO-Techniken, Vererbung
  • Schnittstelle + abstrakte Klasse, Module + Pakete
  • Laden + Speicherung von Daten + Dateiformaten: lesen, schreiben, binäre Dateiformate
  • Datenaufbereitung: Säubern, transformieren, verknüpfen + umformen
  • Praxisbeispiel
  • Plotten + Visualisierung, Aggregationen von Daten + Gruppenoperationen

Zielgruppe:

Das Bildungsangebot richtet sich an alle Interessierten, die die Grundlagen der objektorientierten Programmierung mit der Computersprache Python weiter vertiefen wollen und künftig im Bereich der Softwareentwicklung arbeiten möchten oder unsere entsprechenden Fachmodule besuchten sowie an Programmierer, die sich in einer neuen Programmiersprache weiterbilden wollen.

Perspektive nach der Qualifizierung:

Durch die Teilnahme an der Weiterbildung erweitern Sie Ihre grundlegenden Kenntnisse in der Programmierung mit Python. Mit diesem neuen Tätigkeitsprofil und den sich daraus ergebenden Einsatzmöglichkeiten können Sie mit vielfältigen neuen Karrierechancen auf dem zukunftssicheren IT-Arbeitsmarkt rechnen.

Arbeitsplatz + Lernmethoden

Sie lernen im klassischen Präsenzunterricht unter Einsatz moderner Unterrichtsmedien. Ihnen stehen ein Computer und ein bequemer, großer Tisch sowie ein ergonomischer Stuhl zur Verfügung. Unsere Unterrichtsräume sind hell und geräumig.

Der tägliche Präsenzunterricht findet in unseren Klassenräumen statt, erfolgt durch einen oder mehreren Dozenten und wird mit Phasen der individuellen Wissensvertiefung ergänzt. Dabei erarbeiten Sie sich, je nach Ihrem individuellen Modulverlaufsplan, Teile des Lernstoffs eigenständig. 

Jedes Modul hat einen von pädagogischen Fachkräften ausgearbeiteten Verlaufsplan, der die Inhalte, die Methoden und die Medien genau festlegt. In den Selbstlernphasen können Sie Ihr Lerntempo weitgehend selbst bestimmen. Der erreichte Lernfortschritt wird dabei dokumentiert und von unserem Dozenten überprüft. Die bereits gelernten Inhalte werden, auch in Kommunikation mit anderen Lernenden, erweitert, vertieft und befestigt.

Zu den Unterrichtmethoden gehören, je nach Thema und individuellem Teilnehmerbedarf, Unterrichtsgespräch, Fallarbeit, Projektarbeit, Vortrag, Gruppenarbeit, die Erstellung und Präsentation eigener Arbeitsergebnisse von zu bearbeitenden Themen, das Studium von Fachliteratur u.a. Für den Lernprozess stellen wir den Teilnehmern fachrelevante Quellen zur Verfügung, dazu zählen Fachliteratur, Skripte, Aufgabensammlungen und auch interessante Linklisten – u.a. zu Tutorials, Wikis, Foren – um das hochaktuelle Wissen des Internets in die Lernprozesse zu integrieren. 

Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Teilnehmer dort abzuholen, wo sie im Einzelfall stehen. Wir beraten Sie zu Beginn der Maßnahme in intensiven Gesprächen und erstellen einen individuellen Bildungsplan. Dabei legen wir gemeinsam mit Ihnen das Bildungsziel fest, können Ihre Stärken und Schwächen entsprechend berücksichtigen und sie in den Bildungsplan einbeziehen. 

Jetzt mit Python-Programmierung durchstarten!